Demografische Entwicklung #Employer Branding

Aktualisiert: 26. Apr.

𝗪𝗮𝘀 𝗱𝗶𝗲 𝗱𝗲𝗺𝗼𝗴𝗿𝗮𝗳𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲 𝗘𝗻𝘁𝘄𝗶𝗰𝗸𝗹𝘂𝗻𝗴 𝗺𝗶𝘁 #𝗘𝗺𝗽𝗹𝗼𝘆𝗲𝗿𝗕𝗿𝗮𝗻𝗱𝗶𝗻𝗴 𝘇𝘂 𝘁𝘂𝗻 𝗵𝗮𝘁



Während Arbeitsmarktzahlen durch etliche – etwa saisonale Effekte – beeinflusst sind, ist der demografische Wandel hingegen eine langfristige Vorhersage. Die muss nicht zu 100 % zutreffen. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür relativ hoch. In einigen Ländern wie Japan oder Deutschland reicht allein der Blick auf die Altersstruktur der Bevölkerung, um zukünftige Herausforderungen sehen zu können.

In der Arbeitsmarktprognose2030 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales aus 2015 kommt zu dem Schluss, dass die Zahl der Älteren deutlich zunehmen wird.

Die Bevölkerung zwischen 20 und 64 Jahren wird demnach um rund 5 Millionen und die Zahl der Erwerbspersonen um 2 Millionen sinken.


Es liegt also auf der Hand, dass dem EmployerBranding, unabhängig vom Etikett KMU oder internationaler Großkonzernvebenfalls eine wachsende Bedeutung beizumessen ist. Mehr denn je müssen Unternehmen bei der Gewinnung von Arbeitskräften neue Wege gehen, um weiterhin wettbewerbsfähig bleiben zu können.


Arbeitsmarktprognose 2030 des BMAS

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen